Ju Jutsu auf dem Reinbeker Sportfest 2021

Strahlend blaues Wetter am Tag des Sportfestes des TSV Reinbek. Im Außenbereich waren Puzzlematten ausgelegt und die Kampfsportarten des Vereines präsentierten sich (Karate, Ju-Jutsu, Aikido und Iai-Do). Die Ju-Jutsuabteilung lief in einer Stärke von 8 Teilnehmern auf. Der Haupttrainer und Spartenleiter Siegmund „Sigi“ Sobolewski (7. Dan JJ) konnte leider nicht dabei sein und wurde durch den Co-Trainer Thorsten Wießner (3. Dan JJ) vertreten. Gezeigt werden sollte ein kleiner Überblick, was wir im Ju-Jutsu trainieren.

Es ging los mit Stocktechniken (Sinawalis), um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu erlangen. Dann zeigte Thorsten den Dreierkontakt und demonstrierte, wie man aus dem Drill in einen Hebel überging. Danach wurde die waffenlose Verteidigung gegen einen Stockangriff gezeigt, alle Probanden bis hoch zum ersten Dan zeigten ihr Können.

Nach dem Stock folgte die Messerabwehr gegen drei Angriffswinkel. Kontaktangriffe wurden gegen Griff ins Revers und Schlag, Würgen von vorne und Schwitzkasten gezeigt.

 

 

Auch hier zeigte Thorsten jeweils ein Beispiel und jeder Teilnehmer wählte dann für den vorgegebenen Angriff eine Verteidigung. Bei der Verteidigung gegen Angriffe ohne Kontakt wurde gegen einen Fußtritt vorwärts, Ellenbogenschlag vorwärts und einen Aufwärtshaken abgewehrt.

Wichtig war es der Gruppe auch, den SV-Aspekt zu zeigen, hier wurden 3 Abwehren gegen typische Angriffe gezeigt (Schwinger/ Griff lösen / sprengen und eine Körperumklammerung).

Vielseitigkeit ist auch ein Thema, hier zeigte Andreas (1. Dan JJ) eine Abwehr mit Würfen gegen einen Schwinger (Beinstellen, Große Außensichel und Hüftwurf).

 

Zum Abschluß zeigte Andreas Übungen an der Pratze, hier konnte man die Dynamik der Techniken bewundern.

Unter Applaus wurde die Vorführung beendet.

Der dazu passende Bericht bei der TSV Reinbek ist hier zu finden

Bilder und Text: Thorsten Wießner